Biologie
Inhaltsverzeichnis
Thema 
Gemeinsames Essen und Trinken hat viel mit Gefühlen und Sichwohlfühlen zu tun.

Verdauung und Ernährung
Dickdarm, Durchfall, Dünndarm, Enzyme, Magen, Mund, Resorption, Speiseröhre, Verdauungssaft, Verstopfung

Von der Nahrungsaufnahme bis zur Ausscheidung der Nahrungsreste ist es ein langer Weg, den die aufgenommenen Speisen zurücklegen müssen. Sie gelangen vom Mund in die Speiseröhre, die den Speisebrei durch wellenartige Bewegungen in den Magen befördert. Dort angekommen beginnen die Magensäfte mit der Verdauung. Aus dem Magen gelangt die Masse nun in den Dünndarm, wo weitere Verdauungssäfte abgegeben werden. In diesen Verdauungssäften sind unter anderem auch verschiedene Enzyme enthalten. Über den Dickdarm gelangen die unverdaulichen Nahrungsreste schließlich zum After und werden ausgeschieden. Manchmal treten Probleme bei der Verdauung auf. Durch Erkrankungen oder falsche Ernährung kann es zu Durchfall oder aber zu Verstopfung kommen.

Mehr zu Verdauung, Ernährung bei schuelerlexikon.de!
Medien
Gemeinsames Essen und Trinken hat viel mit Gefühlen und Sichwohlfühlen zu tun.Lage und Funktionen der VerdauungsorganeTransport des Nahrungsbreies in der SpeiseröhreMagen (geöffnet) und ZwölffingerdarmDie Verweildauer der Speisen im Magen (in Stunden) ist sehr unterschiedlichEnzymatischer Abbau der Nährstoffe (Schema)Durch die Faltung der Darmschleimhaut wird die innere Oberfläche des Dünndarms um ein Vielfaches vergrößert. Der Feinbau der Darmwand lässt die Schleimhautzotten mit Blut- und Lymphgefäßen sowie Nerven erkennen.Der Blinddarm ist der blind endende Anfangsabschnitt des Dickdarms. Die Pfeile geben die Bewegungsrichtung des Darminhaltes an.
© Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, Mannheim und DUDEN PAETEC GmbH, Berlin. Alle Rechte vorbehalten. www.schuelerlexikon.de