Chemie
Inhaltsverzeichnis
Thema 
Bei der Titration wird eine Maßlösung zu einer Analysenlösung gegeben und der Äquivalenzpunkt bestimmt. So kann man quantitative Größen der Analysenlösung ermitteln.

Maßananalytische Säure-Base-Titration
Fällungstitrationen, komplexometrische Titration, konduktometrische Titration, Neutralisationsgleichung, potenziometrischer Titration, Redoxtitrationen, Säure-Base-Titration, Säuren und Basen, Titration, Titrationskurve, Äquivalenzpunkt

Eine einfache und trotzdem sehr zuverlässige Methode der quantitativen Analyse ist die Titration, die schon sehr lange zur Bestimmung der Konzentration wässriger Lösungen angewendet wird. Das Grundprinzip besteht darin, zu einer Analysenlösung unbekannter Konzentration eine Maßlösung eines Stoffes bekannter Konzentration zu geben. Wenn beide Stoffe vollständig miteinander reagieren, kann aus dem Volumen der Maßlösung die Konzentration der Analysenlösung berechnet werden. Dieses Prinzip kann sowohl bei Säure-Base-Reaktionen als bei auf anderen Reaktionstypen zur quantitativen Analyse genutzt werden.
Säure-Base-Titrationen kommen vielfältig zum Einsatz: für die Überwachung von Umweltprozessen, wie die Analyse der Wasser- und Bodenqualität, für die Prozessführung bei der Herstellung von Lebens- und Arzneimitteln, bei der Aufdeckung von Umweltskandalen usw.

Mehr zu Säure-Base-Titration bei schuelerlexikon.de!
Medien
Bei der Titration wird eine Maßlösung zu einer Analysenlösung gegeben und der Äquivalenzpunkt bestimmt. So kann man quantitative Größen der Analysenlösung ermitteln.Bei der Titration von Salzsäure mit Natriumhydroxidlösung ergibt sich die dargestellte Titrationskurve.DichteBei der konduktometrischen Säure-Base-Titration erhält man andere Titrationskurven als beiBei der Wasseranalyse kommen zur Bestimmung der wichtigsten Parameter aller Arten der Titrationsanalyse zum Einsatz.
© Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, Mannheim und DUDEN PAETEC GmbH, Berlin. Alle Rechte vorbehalten. www.schuelerlexikon.de